Aktivzeit

Aktiv in allen Jahreszeiten

Radzeit

Forggensee-Rundweg

Der Rundweg um den Forggensee ist mit einer Länge von 32 km eine relativ kurze Fahrradtour mit herrlichem Ausblick auf Ammergebirge und Tannheimer Berge. Der Forggensee ist der fünftgrößte See Bayerns und liegt mitten im Königswinkel. Ein Genuss für einen wunderschönen Fahrradausflug garantiert auch das unbebaute und natürliche Ufer des Sees, größtenteils frei zugänglich. Geeignet für Familien, Mountainbiker, Rennradfahrer.

Zirmgrat-Runde

Einmal um den Zirmgrat südwestlich von Füssen, vorbei an den Königsschlössern, geht es bei dieser grenzüberschreitenden Tour. Ganz im Westen des langgestreckten Höhenzuges grüßt vom Falkenstein die höchstgelegene Burgruine Deutschlands (1.268 m). Die Tour ist mit knapp 30 km eine relativ kurze Runde. Verschiedene Mountainbike Touren sind rund um Pfronten möglich. Wir informieren dich gerne vor Ort darüber

Alpentäler Runde

Diese Strecke mit 64,8 km ist mit verschiedenen Schiebestrecken eine etwas längere Tour. Im Pfrontener Vilstal musst du bis zum Gasthof Vilstalsäge ab und zu noch mit einem Auto rechnen, danach geht es auf Wirtschafts- und Forstwegen weiter talaufwärts. An der Kälberhofalpe vorbei, erreichst du westlich von Schattwald das Tannheimer Tal, das als eines der schönsten Hochtäler der Nordalpen gilt. Nur wenige Minuten von Lumberg bei Grän entfernt kannst du mit der Gräner Bergbahn auf das Füssener Jöchle liften und von der Terrasse der Sonnenalm das Gipfelpanorama der Allgäuer Alpen genießen. Nach einer langen Abfahrt durch das Enge- bzw. Achtal kommst du in Pfronten-Steinach wieder an.

Bergzeit

Breitenberg/ Aggenstein

Wandern, bergsteigen, radeln oder einfach nur die Natur beobachten - der Sommer ist vielfältig am Breitenberg. In den gemütlichen Berghütten lässt es sich herzhaft brotzeiten und von den sonnigen Terrassen hat man herrliche Weitblicke in die Voralpenlandschaft und in die Bayerischen, Tiroler und Schweizer Berge.

Hahnenkammregion Reutte

Alpenblumengarten, alpiner Barfußpfad, Klettersteig Köllenspitze und vieles mehr erwartet dich im Sommer in der Hahnenkammregion. Im Winter bietet der Hahnenkamm für die Skifahrer ein abwechslungsreiches Pistenangebot.

Schönkahler (1.688 m)

Auf den Schönkahler ist ein relativ einfacher Aufstieg möglich. Über Forstwege auf der Ostseite gelangt man bis zur Pfrontener Alpe. Von dort führt ein Weg über Almwiesen in den Sattel zwischen Schönkahler und Pirschling. Durch lichten Wald und über Weideflächen auf der Südflanke erreicht man den mit einem etwa drei Meter hohen Kreuz geschmückten Gipfel.

Falkenstein

Mit Wanderung über Salober bis zum Alatsee (bis 1.300 m). Die Wanderung mit Beginn an der Schloßangeralp über die Saloberalm bis zum Alatsee dauert ungefähr 4 Stunden und es ist ratsam, sich zum Burghotel auf dem Falkenstein vor 9 Uhr bringen zu lassen, da der Aufstieg sehr mühsam ist.

Edelsberg Tour (zwischen 1.150 und 1.500 m)

Auf dem Edelsberg bietet sich ein Rundblick von den Ammergauer Alpen im Osten über die Tannheimer Berge zu den Allgäuer Alpen und der Nagelfluhkette im Westen. Auf der Tour laden gleich mehrere Berghütten zu einer gemütlichen Einkehr ein. Gundhütte, Kappeler Alm, Hündeleskopfhütte und Dinserhütte.

Hüttenzeit

Bärenmoosalm

Von Pfronten Vilstal geht’s übers Himmelreich auf die Bärenmoosalm auf 1.260 m. Im Winter ist je nach Schneelage und bei viel Neuschnee ein unverspurter Weg zu gehen und der Aufstieg dauert ca. 1,5 - 2 Stunden.

Gundhütte

Am Südhang des Edelsbergs auf 1.180 m, mitten im Allgäuer Gebirge, liegt die Gundhütte. In 1,5 Stunden Wanderung erreicht man die Hütte vom Pfrontener Zentrum aus. Auf der Hütte warten 2 gemütliche Gaststuben und eine sonnige Terrasse auf die Wanderer. Für die Kleinen gibt es einen überdachten 45 m² großen Indoor-Spielplatz mit Kletterwand, Hängebrücke, Rutsche und vielem mehr.

Kappeler Alp

Die Kappeler Hütte liegt auf 1.350 m auf dem Edelsberg. Musik gehört zur Hütte ebenso wie typische Allgäuer Schmankerln. Das Trio Monte Carlo, mit Hüttenwirt Karl, liefert jeden Sonntag seinen Gästen eine bühnenreife Vorstellung. Die Kappeler Alp erwanderst du von Pfronten-Kappel aus in 40 - 90 Minuten auf verschiedenen Wanderwegen. Mit der Seilbahn von Nesselwang erreichst du die Alpe in nur 10 Minuten bergauf.

Hündleskopfhütte

Die Hündleskopfhütte erreichst du in Pfronten-Kappel vom Parkplatz Höllschlucht aus in ca. 40 Gehminuten auf 1.180 m. Von der bewirtschafteten Hütte hast du einen traumhaften Blick Richtung Allgäuer Seenlandschaft mit dem Forggensee im Mittelpunkt.

Dinserhütte

Diese, auf dem Edelsberg auf 1.450 m gelegene Hütte erreichst du in 2,5 Stunden von Pfronten-Röfleuten oder von Pfronten-Kappel. Wenn du mit der Alpspitzbahn von Nesselwang aus auf den Berg fahren, läufst du nur noch 45 Minuten bis zur Hütte.